Martin Anlauf
Marketing Automotive & Communications
Tel.: +49 23522678236
MinebeaMitsumi EU / NMB Minebea GmbH / Presseartikel
Produkt 23.07.2018     Verfasser: NMB Minebea GmbH

Trendthema IoT – Vernetzt in der Industrie mit der „WavyNozzle 2“

2018 könnte laut einer IDC Studie den Durchbruch des IoT in Unternehmen bedeuten. Bislang sorgten besonders die Komplexität der Angebote und die Vielzahl an Anbietern für Anlaufschwierigkeiten in Deutschland. In diesem Jahr haben 72 Prozent der in der Studie befragten Unternehmen immerhin Budget für ein IoT-Projekt eingeplant, wünschen sich aber mehrheitlich weniger komplizierte Integrationsmöglichkeiten. MinebeaMitsumi ermöglicht mit der programmierbaren Kühlmitteldüse „WavyNozzle 2“ eine einfache Integration in bestehende Produktionsstrukturen und sorgt so für einen problemlosen Start in die „IoT Ära“.

Die zweite Generation der von MinebeaMitsumi patentierten Kühlmitteldüse glänzt durch eine kompakte, leistungsstarke und drahtlose Kommunikation und ermöglicht dadurch die einfache Realisierung IoT gestützter Arbeitsplätze. Die „WavyNozzle 2“ ist ein Add-On für Werkzeugmaschinen in der Verarbeitung von Präzisionskomponenten. Späne werden effizient entfernt, wodurch die Produktionsqualität und die Lebensdauer der Maschinen erheblich verbessert werden kann. Das Herzstück, die oszillierende Düse, sitzt direkt am Verarbeitungspunkt und ist durch ihre stark reduzierte Größe auch an Werkzeugmaschinen mit kleinen Arbeitsbereichen installierbar. Aufgrund der Erhöhung des konventionellen maximalen Düsendrucks von 2MPa auf 4MPa kann eine optimale Verteilung des Kühl- und Schmiermittels durch nahezu jede Mitteldruckpumpe garantiert werden.

Je nach Bedarf in der Produktionsstruktur kann die Düse in einem festen Winkel oder in zwei unterschiedlichen Bewegungsmodi eingesetzt werden. Die drei Varianten sind natürlich kombinierbar und können in Muster-Abläufen gespeichert werden. Durch das Herunterladen einer zur Verfügung stehenden App kann „WavyNozzle 2“ kabellos über das Smartphone gesteuert werden. Bis zu fünfzig Kühlmitteldüsen lassen sich über ein Endgerät kontrollieren. Die Kommunikation erfolgt über ein Bluetooth Mesh Netzwerk und ist damit auch optimal für große und empfangsschwache Produktionshallen geeignet. Im Vergleich zur ersten Generation brachten die Entwickler weitere wertvolle Features ein: Mit der Monitoring-Funktion kann der  Betriebsstatus aller verbundenen Werkzeugmaschinen überwacht werden. Eine weitere Verbesserung wurde durch das Aufteilen der Steuerplatine in eine Systemsteuerplatine und eine Motortreiberplatine sowie die Verlängerung des Kabels zwischen beiden Platinen erzielt. Dadurch ist es nun möglich, das Gerät in Großmaschinen anzubringen.

Weiter Information unter: https://www.youtube.com/watch?v=f5_ItxY9wZs

Wenden Sie sich gerne auch an:

Matthias Thinnes
Key Account Manager Bearings & Assistant Product Manager PMA
matthias.thinnes(at)nmb-minebea.com
+49 (0) 172 6176841

Quelle: IDC (Link: https://idc.de/de/research/multi-client-projekte/internet-of-things-in-deutschland-2018)